Eisweinlese am 11. Januar 2016

Das Thermometer zeigt minus dreizehn Grad Celsius. Der Boden ist hart und gezuckert mit einer feinen Schicht Schnee. Noch zeigt sich die Sonne des neuen Tages nicht, um die bittere Kälte dieses Morgens im Januar zu vertreiben. Und doch haben sich unsere Winzer und Helfer heraus gewagt aus ihren warmen Betten und stehen um sechs Uhr mitten im Weinberg.

Die dort wachsenden Rieslingtrauben haben in diesem Jahr die Ehre, zu einem ganz besonderen Tropfen veredelt zu werden. Eiswein muss bei mindestens −7 °C gefroren geerntet und sofort danach gepresst werden. Resultat sind höchst konzentrierte, sehr süße Weine. Sie besitzen in der Regel eine kräftige, hocharomatische Säure, die ein wichtiges Gegengewicht zur intensiven natürlichen Süße dieser Weine bildet. Aus diesem grund ist es nicht in jedem Jahrgang möglich einen Eiswein herzustellen. Der Jahrgang 2015 ist mit 2012 erst der zweite Jahrgang in den letzten 7 Jahren, in dem wir einen Eiswein herstellen konnten. Der 2015er Riesling Eiswein wir dvorraussichtlich ab November 2016 erhältlich sein.